erwachsenenphysio

PYSIOTHERAPIE
Rudi Radtke

Der Schwerpunkt unserer Therapie liegt in der Behandlung orthopädischer und chirurgisch versorgter Erkrankungen.

Hierzu zählen nahezu sämtliche Probleme des Bewegungsapparats, von der Wirbelsäule mit Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule über die Gelenke der oberen und der unteren Extremität.

U. a. sind dies Verletzungen und Verschleißerscheinungen der bewegungsunterstützenden Strukturen wie Knochen, Bänder, Muskeln und Bindegewebe sowie Zustände nach operativen Eingriffen wie Gelenkersatz, Knorpelglättungen, Gelenk- und Knochenumstellungen, arthroskopische Verfahren an Knie und Schulter und Ruhigstellungen und Belastungsaufbau nach Frakturen.

Allgemeine_Krankengymnastik

Unsere Therapieformen im Einzelnen sind:
Allgemeine Physiotherapie: die Form äußerlich angewandter Heilmittel und/oder spezifisches Training, durch die die Funktions- und Bewegungsfähigkeit  des
menschlichen Körpers erhalten, verbessert oder wiederhergestellt
werden soll.

Manuelle-Therapie

Manuelle Therapie
Die manuelle Therapie gilt in der Medizin der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln, Nerven) und wird von Ärzten und Physiotherapeuten mit spezieller Weiterbildung ausgeführt. Es gibt eine Unterscheidung zwischen manipulativer (= ruckartiger) und sog. „weicher“ (=nicht ruckartiger) Anwendungsformen.

Massage_Radtke

Massage
ist die Technik der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Zug-, Druck- und Dehnungsreize. Die Wirkung erstreckt sich von der behandelten Stelle über den gesamten Organismus und schließt die Psyche mit ein.

PNF_Radtke

PNF
ist eine dreidimensionale physiotherapeutische Behandlungsmethode, die bei Patienten mit durch Erkrankung, Verletzung, Operation bzw. Degeneration gestörtem Bewegungsverhalten zum Einsatz kommt. Über Propriozeptoren, d. h. Rezeptoren in Gelenk, Muskeln und Sehnen werden Informationen über die Haltung und Bewegung an das zentrale Nervensystem (=ZNS) weitergeleitet. Therapeutisch wird über diese Sensoren eine verstärkte Stimulation provoziert, um dadurch ein verbessertes Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln (=neuromuskulär) zu fördern. Hierbei sollen physiologische Bewegungsmuster erleichtert werden (=Fazilitation,) die im ZNS abgespeichert sind.

Manuelle-Lymphdrainage

MLD
die Manuelle Lymphdrainage ist eine gezielte Therapie zur Behandlung lymphatischer Stauungsprobleme aufgrund primärer (=angeboren) bzw. sekundärer Lymphödeme. Klassischerweise handelt es sich um sekundäre Erkrankungen nach Verletzung oder Operation an Körperregionen, bei denen Lymphbahnen oder –gefäße mit betroffen sind.

BGM
die Bindegewebsmassage ist eine manuelle Reiztherapie, die durch tangentiale Züge am Unterhautgewebe (=subcutan) Reize setzt. Hierbei werden Haut-, Unterhaut- und Faszientechnik zur Behandlung von Bindegewebszonen eingesetzt.